KALKOFEN & KIRCHENSTÜCK

20.03.19

Kalkofen & Kirchenstück


Das Weingut von Winning aus Deidesheim in der Pfalz ist für seine holzfassvergorenen Rieslinge bekannt. Soeben ist der neueste Jahrgang 2017 der „Großen Gewächse“ bei uns eingetroffen: Jesuitengarten, Kirchenstück, Kalkofen, Kieselberg, Ungeheuer. Nur kleine Mengen verfügbar!

 

„Wir machen das jetzt seit vielen Jahren und haben noch nie die Notbremse ziehen müssen“, sagt Stephan Attmann. Der Geschäftsführer des Weinguts von Winning in Deidesheim

 

meint damit die Spezialität der Pfälzer Traditionskellerei: die „warme“ und „trübe“ Vergärung der Rieslinge – spontan, mit natürlichen Hefen, in gebrauchten Holzfässern, ohne Temperaturregelung.

 

Im historischen Gewölbekeller des Weinguts liegen Hunderte Holzfässer verschiedener Größe – von 225 bis 1.500 Liter. Darin bleiben die Rieslinge auch nach der Spontangärung auf der Hefe, bis zur Füllung. Sie werden nicht geschönt, gefiltert oder geklärt. Ergebnis: traumhafte, tiefgründige Weine mit Würze, Mineralität und komplexer Aromatik.

 

Beste Beispiele: die als „Große Gewächse“ bezeichneten Top-Weine aus einigen der besten Pfälzer Lagen wie Jesuitengarten, Kalkofen, Kieselberg, Ungeheuer und Kirchenstück. Der 2017er-Jahrgang dieser GG ist jetzt bei uns eingetroffen. Da es jeweils nur geringe Mengen gibt, raten wir, schnell zu bestellen!

 

Neustart mit großen Ambitionen


Das 1849 von Dr. Andreas Deinhard gegründete Weingut wurde nach wechselhafter Geschichte schließlich 2007 von der Unternehmensgruppe Achim Niederberger übernommen, zu der auch die renommierten Weingüter Bassermann-Jordan und Reichsrat von Buhl gehören.

 

Der neue Eigentümer stellte die Weichen in Richtung Top-Qualität, investierte kräftig und gab dem Weingut 2009 einen neuen Namen: „von Winning“ – nach Leopold von Winning, Schwiegersohn und Nachfolger des Gründers Andreas Deinhard, Wein-Visionär, Mitbegründer des VdP und mit seinem Qualitätsstreben Vorbild für die neue Ära.

Seit dem Tod Achim Niederbergers 2013 führt seine Frau Jana die Unternehmensgruppe der Familie.

 

Burgundisch geprägt


„Wir wollen mit dem Namen des Weinguts auch die Tradition Leopold von Winnings aufleben lassen, der hier schon vor über 100 Jahren große Weine aus den besten Pfälzer Lagen erzeugte. Auch unser Jugendstil-Etikett erinnert an diese Zeit“, so Stephan Attmann.

 

Der Geschäftsführer studierte BWL, absolvierte dann eine Winzerlehre und anschließend Praktika in Burgund, bevor er bei von Winning einstieg. Dergestalt also „burgundisch geprägt“ und auf die Natur vertrauend, setzt Attmann gemeinsam mit seinem Kellermeister Kurt Rathgeber – nomen est omen! – bei den Spitzenweinen voll und ganz auf die Holzfassgärung.

 

Willkommen im Paradiesgarten!


Auf 80 ha Weingartenfläche rund um Deidesheim kultiviert von Winning auf Sandstein-, Kiesel-, Basalt- und Kalkböden hauptsächlich Riesling (85 % der Rebfläche).

 

Die Rebstöcke werden wie vor über 100 Jahren der höheren Qualität wegen extrem dicht gepflanzt – etwa 9.000 Rebstöcke pro Hektar.

 

Biologischer Weinbau ohne Herbizide und Mineraldünger, Verzicht auf Kupfer im Weingarten und im Keller tragen zur hohen Qualität und zum eigenständigen Charakter der Weine bei.

 

Ideal als preiswerter Einstieg und um die Stilistik von Winnings kennenzulernen: der Riesling Deidesheimer Paradiesgarten, bis zu 1/3 in großen Holzfässern vergoren. Ein Wein mit außerordentlichem Preis-Qualitätsverhältnis!

 

zu den Weinen

zurück

 
Mein Warenkorb

Warenkorb € 0,00

Haben Sie unsere AKTIONEN, NEUHEITEN und EMPFEHLUNGEN schon gesehen ?

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Newsletter abonnieren

Informieren Sie sich in unserem Newsletter regelmäßig über unser Sortiment.

Ich stimme der Datenspeicherung zu Zwecken der Vertragsabwicklung zu. Mehr Informationen.