Sattler, Südsteiermark, Sauvignon

Weingut des Monats Mai, 20% Rabatt

Sattler, Südsteiermark, Sauvignon

Der Sattlerhof im südsteirischen Gamlitz ist eine Hochburg des Sauvignon Blanc. Die Weine aus Top-Lagen wie Pfarrweingarten, Sernauberg und Kranachberg sind fein, elegant, reintönig, mineralisch, vielfach international ausgezeichnet – und seit 2016 biologisch zertifiziert.

Der Sattlerhof ist unser Weingut des Monats: Den ganzen Mai hindurch gibt's auf alle Weine 20 % Rabatt!

Auf der Liste jener Winzer, die vor mehr als 30 Jahren den modernen steirischen Qualitätsweinbau auf den Weg gebracht haben, steht sein Name ganz weit oben: Willi Sattler aus Gamlitz zählt zur Elite der heimischen Sauvignon Blanc-Winzer und hat den international erfolgreichen Ruf des steirischen Sauvignons mitbegründet.

Sattlers häufig prämierte Weine aus Top-Lagen wie Pfarrweingarten, Sernauberg und Kranachberg finden sich auf den Weinkarten vieler internationaler Spitzenrestaurants. Gemeinsam mit seiner Frau Maria hat der Winzer das Weingut in seiner heutigen Form aufgebaut. Mittlerweile haben auch die beiden Söhne Alexander und Andreas wichtige Aufgaben und Führungsverantwortung auf dem Weingut übernommen. Sie bringen ihre Erfahrungen und Ideen in die Arbeit ein und schlagen so die Brücke in die Zukunft.

Seit dem Jahrgang 2016 sind die Weine des Sattlerhofes biozertifiziert. Die Familie legt großen Wert auf naturnahen Weinbau, die nachhaltige Bewirtschaftung ihrer Böden, den Erhalt der Biodiversität in den Weingärten und die Langlebigkeit der Rebstöcke.

Der Bio-Weinbau verstärkt die Charakteristik und Authentizität der einzelnen Herkunftslagen, bringt deren Eigen- und Feinheiten in den Weinen noch deutlicher zum Ausdruck.

Kranachberg, Sernauberg, Pfarrweingarten

Die Böden und das spezifische, aber auch fordernde Klima der Südsteiermark bieten dem Sattlerhof beste Bedingungen für glasklare, mineralische, würzige, reintönige Weine mit feiner, eleganter Stilistik.

Die Familie bewirtschaftet heute rund 35 Hektar eigene Weinbaufläche. Rund zwei Drittel davon sind mit Sauvignon bepflanzt, der am besten in steilen, sonnenverwöhnten, klein strukturierten und anspruchsvollen Weinbergslagen gedeiht, wie etwa am Kranachberg. Er gilt weltweit als eine der besten Lagen für diese Rebsorte.

Dort stehen auf einer Seehöhe von etwa 450 m jahrzehntealte Reben, zu 90 % Sauvignon Blanc. Trotz heißer Sommer ist das Mikroklima relativ kühl. Im September schwanken die Temperaturen zwischen 25° C tagsüber und nur 5° C nachts: gute Voraussetzungen für die Reben, um feine Aromen auszubilden.

Der Boden im Kranachberg ist mit 15 Millionen Jahren verhältnismäßig „jung“. Ablagerungen von urzeitlichen Meeren und Flüssen, kalkhaltige Sande mit Hellglimmer und Kies: All dies verleiht dem Sauvignon eine extreme, kühle Würze, unverwechselbare Frucht nach Stachelbeeren und Grapefruit, mineralische Aromen und eine leichte Salzigkeit.

Der Sernauberg ist gekennzeichnet durch feine, quarzige Sandböden mit schottriger Auflage. Hier entwickelt der Sauvignon Blanc tendenziell feinere, eher florale Aromen.

Alexander Sattler: "Diese alte Rebanlage fordert durch ihre Steilheit Mensch und Maschine jedes Jahr aufs Neue. Die wunderbar goldenen Trauben lassen dann jedoch alle Anstrengungen vergessen."

Der Pfarrweingarten ist eine kleine, gut geschützte, südlich orientierte Kessellage, die ausschließlich vom Sattlerhof bewirtschaftet wird. Die Böden aus Muschel- und Korallenkalk bieten exzellente Bedingungen für die Burgundersorten Morillon (die steirische Spielart des Chardonnay) und Weißburgunder.

Sancerre, Cloudy Bay und steirisch

In den Händen der Familie Sattler spiegelt der Sauvignon seine jeweilige Herkunft hervorragend wider. Die „Werkzeuge“ sind biologischer Weinbau, gesunde Böden, penible Laubarbeit, sanfter Rebschnitt (eine Spezialität des Sattlerhofes), möglichst späte Ernte, Handlese in mehreren Durchgängen und extreme Ertragsbeschränkung.

Dazu kommt ein sehr individueller, schonender Ausbau in Stahltanks, großen Holzfässern oder Barriques. "Wir entscheiden anhand der Riede, des mikrobiologischen Prozesses, des Bodens, der Erfahrung und letztendlich der Traubenreife, welcher Ausbau der beste für den jeweiligen Wein ist. So kommt es, dass manche unserer Weine nach Stahltank und manche nach Holz verlangen", so Andreas Sattler.

Sauvignon als Rebsorte ist anspruchsvoll. Er fordert etwa doppelt bis dreimal so viel Arbeit im Weingarten wie andere Sorten, ist empfindlicher in der Blütezeit, sehr wüchsig, schwankt jahrgangsabhängig stark im Ertrag. Kein Wunder also, dass der heutige Paradewein der Südsteiermark lange Zeit hinter pflegeleichteren Massenträgern zurückstand.

In den späten 1960-er Jahren begann Wilhelm Sattler sen. als erster in der Region, steirische Qualitätsweine trocken auszubauen. Sein Sohn Willi trat in jungen Jahren die würdige Nachfolge an und hat nun seinerseits mit den Söhnen Alexander und Andreas zwei junge Winzer neben sich, die die Fackel der Tradition weitertragen. Alle drei Generationen leisten ihren Beitrag dazu, dass es weltweit drei „anerkannte“ Sauvignon-Stile gibt: Sancerre, Cloudy Bay und – steirisch.

PS: Neben dem alles überragenden Sauvignon sollten aber keinesfalls die anderen, ebenfalls typisch südsteirischen Sorten des Sattlerhofes zu kurz kommen: Morillon, Weißburgunder oder Muskateller.

Sattler-Weine bei Wagner

Gebietswein "Südsteiermark"

Sauvignon Blanc Südsteiermark: klassisch ausgebaut, bereitet jung das größte Trinkvergnügen, animierend, lebendig, leicht, frisch, aromatisch, perfekter, preisgünstiger Alltags- und Einstiegswein.

Ortsweine "Gamlitz"

Kalk und Quarz prägen den Boden der 300 bis 500 m hoch liegenden Weingärten, aus denen die Trauben kommen; die Weine sind würzig und engmaschig.

Morillon Gamlitz: gut strukturiert, mineralisch (Kalk)

Muskateller Gamlitz: animierend, kräuterwürzig, mineralisch (Quarz)

Sauvignon Blanc Gamlitz: würzig, engmaschig, mineralisch (Quarz + Kalk)

Riedenweine

Die Qualitätsspitze des Sattlerhofes. Die Weine tragen den Namen des Herkunftsweinberges auf dem Etikett, sind geprägt von Mineralität und Mikroklima der jeweiligen Toplage, von bis zu 50 Jahre alten Rebstöcken und sehr niedrigen Erträgen.

Kranachberg Sauvignon Blanc: rauchig, straff, lang anhaltend

Sernauberg Sauvignon Blanc: mineralisch, straff, rauchig, sehr elegant, strahlend klar

Pfarrweingarten Weissburgunder: vielschichtig, saftige Mandarinen und Salzmandeln, großes Reifepotential

Pfarrweingarten Morillon: feine Struktur, tiefgründig, kalkige Mineralik

Passende Artikel
Ried Pfarrweingarten Weißburgunder G.STK 0,75L Ried Pfarrweingarten Weißburgunder G.STK 0,75L
max. 2 Fl. pro Kunde
Sattlerhof
2017 | 0,75l | 13,5%
inkl. MwSt. zzgl. Versand
€ 60,80
Ried Kranachberg Sauvignon Blanc G.STK Bio 0,75L Ried Kranachberg Sauvignon Blanc G.STK Bio 0,75L
Sattlerhof
2017 | 0,75l | 13,5%
inkl. MwSt. zzgl. Versand
€ 81,30