Handgelesen

Handgelesen

Die Klassiker des Karst

Aus dem felsigen Hinterland von Triest kommen einzigartige Weine mit viel Charakter und Identität: Vitovska, Malvasia und der rote Terrano. Wieder im Wagner-Sortiment: Edi Kante. Und: Karst-Weine im 6er-Paket jetzt mit 15% Rabatt!

„Bevor ich in den Karst hinaufgegangen bin, langweilte ich mich sehr in der Stadt.“ –

schreibt der Triestiner Schriftsteller Scipio Slataper (1888-1915) in seinem autobiographischen Buch „Mein Karst“.

Der Karst – diese raue, von Kalkfelsen geprägte Hochebene im Hinterland von Triest – bietet ein einzigartiges italienisch-altösterreichisch-slowenisches Kulturerbe und kulinarische Genüsse. Zu ihnen gehören drei seltene Weine aus alteingesessenen Rebsorten: Vitovska, Malvasia, Terrano.

Qualität statt Masse

Gerade einmal 450 ha sind im Karst mit Reben bestockt, verteilt auf viele kleine Weingärten zwischen schroffen Felsen, roter Erde, Meer und Sonne. Der typische Wind hier, die Bora, macht die Luft sauber, trocknet Blätter und Trauben, bewahrt sie vor Pilzbefall.

Die autochthonen Rebsorten im Karst sind die weißen Vitovska und Malvasia sowie der rote Terrano. Sie werden von qualitätsbesessenen Winzern wie Edi Kante, Benjamino Zidarich, Sandi Škerk, Matej Lupinc und Matej Skerlj gehegt und gepflegt.

Diese Winzer sind nie der Versuchung erlegen, Qualität durch Masse zu ersetzen. Sie produzieren jeweils nur wenige Tausend Flaschen jährlich, arbeiten naturnahe und betreiben einen enormen handwerklichen Aufwand, vergären mit Naturhefen, lassen die Weine lange auf der Maische und dann auf der Hefe liegen, verzichten auf Filterung, Klärung und den Einsatz von neuem Holz.

Die Winzer des Karst

Wir freuen uns, ihn – nach einiger Zeit Absenz – wieder im Sortiment zu haben: Der charismatische Edi Kante gilt als Pionier des modernen Qualitätsweinbaus im Karst und ist hauptverantwortlich für den heutigen Bekanntheitsgrad dieser Region. Der rastlose Vordenker hat den Karst-Weinbau erneuert und viele jüngere Winzer-Kollegen mitgerissen.

Auf 11 ha Rebfläche und in seinem spektakulär in den Stein gehauenen Keller produziert Kante die regionaltypischen Klassiker Vitovska, Malvasia und Terrano – dank Spontanvergärung, langem Hefelage und später Flaschenfüllung in sehr kräftiger, markanter Ausprägung.

Qualität statt Masse: Das gilt zwar für alle Karst-Winzer, doch ganz besonders für Matej Skerlj. Er zählt zweifellos zu den besten im Triestiner Karst. Seine Weine glänzen durch Frische, schöne Säure und salzige Mineralität. Er bewirtschaftet 2 ha rund um das Dorf Sales, arbeitet handwerklich und (nicht zertifiziert) biologisch. Zur weiteren Qualitätssteigerung stellt er seine Weingärten auf das im Karst seltene Alberello-Erziehungssystem um. Er vergärt spontan, lässt langen Schalen- bzw. Hefekontakt zu, reift die Weine 2 Jahre in großen Holzfässern, produziert nur 6.000 bis 8.000 Flaschen pro Jahr, 90 % (!) gehen in den Export.

So wie Serklj zählt Matej Lupinc zur jüngeren Generation der Karst-Winzer. Er konnte auf der Pionierarbeit seines Vaters Danilo aufbauen, doch entwickelte Matej durchaus eine eigene Handschrift und Stilistik. Seine auf rund 8 ha produzierten Weine sind „moderner“ als die der anderen Karst-Winzer, frischer, schneller zugänglich, leichter trinkbar, schlanker, dennoch feinfruchtig, sehr mineralisch, vielschichtig und komplex.

Wie der Mann, so der Wein: Sandi Škerk ist ein feiner, ruhiger, intellektueller, nachdenklicher, zurückhaltender Mensch. Dementsprechend sind seine Weine die vermutlich feinsten und subtilsten im Karst. Škerk gehört zur heute im Karst tonangebenden Generation der 40- bis 50jährigen, gebildeten Winzer, die Weinbau absolut professionell und strikt qualitätsorientiert betreiben.

Benjamino Zidarich, der fünfte Karst-Winzer unseres Sortiments, ist der Typus des selbstbewussten, zielstrebigen Machers und zurecht stolz auf seinen fünfstöckigen, einem modernen Höhlensystem gleichenden Keller. Seine kraftvoll-mineralisch-vielschichtigen Weine liegen lange auf der Maische bzw. auf der natürlichen Hefe, kommen frühestens zwei Jahre nach der Ernte in den Verkauf und brauchen Zeit, um sich im Glas zu entwickeln.

Die Weine des Karst

• Vitovska ist eine typische Karst-Sorte, die eng an die Karst-Region sowie an lokale Traditionen gebunden, in anderen Mittelmeerregionen aber fast unbekannt ist. Resistent gegen die kalte Bora und Trockenheit, bringt die Rebe einen tendenziell leichteren, eleganten Wein mit gemäßigtem Alkoholgehalt hervor, strohgelb und nach den Feldblumen des Karsts und Heu duftend.

Mit seinem leichten Mandelaroma wird der Vitvoska gerne als Aperitif oder zu Vorspeisen und leichten Fischgerichten getrunken.

• Malvasia ist eine Rebe antiken griechischen Ursprungs, die schon seit Jahrhunderten im Karst kultiviert wird. Der körperreiche Wein hat eine strohgelbe, grünschimmernde Farbe und duftet aromatisch-fruchtig. Mit seinem trockenen und frischen Geschmack passt er hervorragend zu Fisch und hellem Fleisch.

• Terrano fühlt sich besonders wohl auf den eisenhältigen, rotbraunen, kargen „Terra rossa“-Böden des Karsts. Es ist ein voller, aber kein üppiger Rotwein, mit feinem, an Walderdbeeren erinnernden Duft, intensiv, mineralisch, tieffruchtig, mit Aromen nach schwarzen Ribiseln und Brombeeren. Typisch ist eine leicht „salzige“ Note, eher sanfte Tannine und ein niedriger Alkoholgehalt von etwa 12 %.

Der Terrano sollte leicht gekühlt getrunken werden, passt gut zu deftigen Speisen, Salami, Speck, würzigem Käse oder Wild.

Salzige Mineralik

Der karge, kalkige, eisenhältige Boden, die Arbeitsweise der Winzer sowie die lange Reifezeit der Weine – sie kommen meist erst zwei Jahre nach der Ernte in den Handel – geben ihnen Tiefe, Komplexität und ungeahnte Aromen, die sich erst langsam im Glas entwickeln. Sie brauchen Zeit und Luft, um voll zur Geltung zu kommen und sich zu öffnen.

Um das Genuss-Potenzial von Vitovska, Malvasia und Terrano voll auszuschöpfen, sollte man die Flasche einige Stunden vorher öffnen, eventuell sogar dekantieren, und den Wein dann bei leicht temperierten 14°C trinken – aus Rotweingläsern!

Aufgrund ihrer typischen „salzigen“ Mineralik sind die Karst-Weine gute Speisenbegleiter!

Wagners Karst-Weine im 6er-Paket jetzt mit 15% Rabatt

6 Flaschen 0,75 lt statt € 147,00 jetzt nur € 124,95

• Edi Kante: Malvasia 2016 • Edi Kante: Terrano 2014 • Sandi Škerk: Ograde 2017 (Malvasia/Pinot Blanc/Sauvignon Blanc/Vitovska)

• Benjamino Zidarich: Vitovska 2017 • Matej Skerlj: Vitovska 2015 • Matej Lupinc: Terrano 2014

7 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

7 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

 
Mein Warenkorb

Warenkorb € 0,00

Haben Sie unsere AKTIONEN, NEUHEITEN und EMPFEHLUNGEN schon gesehen ?

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Newsletter abonnieren

Informieren Sie sich in unserem Newsletter regelmäßig über unser Sortiment.

Ich stimme der Datenspeicherung zu Zwecken der Vertragsabwicklung zu. Mehr Informationen.